"andré media" residiert in 2,9 Millionen Euro teurem Bau

Regensburg (mds). "Manchmal sind die einfachsten Dinge doch die besseren", grinst Firmengründer Klaus Grünling. In der Tat hat er gut lachen: Seine Idee der Werbung auf dem Einkaufswagen, heute CartBoards genannt, wurde binnen 25 Jahren zum Welterfolg. Die CartBoards sind heute in über 16.000 Verbrauchermärkten Deutschlands präsent und erfreuen sich auch im europäischen Ausland wachsender Beliebtheit. Ob bei Lidl, Edeka, Rewe oder real: Alltäglich begegnen Menscher dieser Regensburger Errungenschaft, die im letzten Jahr für einen Rekordumsatz in Höhe von 30 Millionen Euro sorgte. Grund genug, dass bei der in Haslbach ansässigen Firma "andré media group" die Korken knallten.

Am Samstag weihte die Firma zudem ihren neuen, 1200 Quadratmeter großen und 2,9 Millionen Euro teuren Gebäudeteil ein. "Es wurde für unsere 120 Mitarbeiter ein wenig zu eng", weiß der heutige Geschäftsführer Gerhard Süß, der Grünling das Unternehmen im Jahre 1989 abkaufte und die Markenrechte für die Werbeträger sicherte.

Der neue, architektonisch ansprechende Verwaltungstrakt umfasst nicht nur eine Vielzahl moderner Büroräume, sondern auch ein großzügig angelegtes Schulungs-zentrum. Süß ist somit für die Zukunft bestens gewappnet: "Vor andré liegt noch ein riesiger Markt, der nur erschlossen werden muss".